Karate ab 35  - warum es sich lohnt diesen Sport anzufangen oder wieder anzufangen:

Diese Altersgruppe hat im Karate sogar einen eigenen Fachbegriff: 

Jukuren (dt. Erfahrene) wird im deutschsprachigen Raum als Karate für Menschen ab ca. 35 Jahren verstanden und oft mit Karate für Späteinsteiger gleichgesetzt.

​

Auch bei uns im Dojo ist diese Altersgruppe ausserhalb des Kinder und Jugendbereiches die zahlenmäßig stärkste. Wir haben sogar 3 Karatekas die das 60te Lebensjahr bereits überschritten haben und regelmässig am Trainingsbetrieb teilnehmen.

​

Auf dem Bild rechts sind unsere drei Vereinsältesten zu sehen ->

Unsere drei Ü60

Die Hauptvorteile des regelmäßigen Karatetrainings in dieser Altersgruppe sind:

    •    Körperliche und geistige Gesundheit fördern und stärken

    •    Verbesserte Körperwahrnehmung, Geschicklichkeit und Konzentration

    •    Sensibilisierung für Gefahrensituationen und der persönlichen Sicherheit

​

Karate als Kampfkunst ab 35 Jahren ist hervorragend geeignet, die körperliche und geistige Gesundheit zu fördern, wieder zu aktivieren und zu stärken. Gerade in dieser Altersgruppe rücken das gesund sein, körperliche und seelische Fitness wieder verstärkt in den Vordergrund. Nicht zuletzt dadurch ausgelöst, dass die ersten Zipperlein beginnen.

 

Auch für das Bewältigen von Gefahrensituationen im Alltag, also dem Umgang mit der persönlichen Sicherheit - ist Karate ein wertvoller Wegbegleiter, sei es die Früherkennung von Gefahrensituationen durch eine antrainierte gesteigerte Aufmerksamkeit (Zanshin), oder die Möglichkeit sich zu verteidigen, wenn eine Gefahrensituation sich nicht mehr vermeiden lässt.

​

In Japan und seit geraumer Zeit auch in Deutschland betreiben immer mehr Menschen jeder Altersstufe Karate, da man sich damit bis ins hohe Alter fit halten kann und es wirksam als Prophylaxe bei verschiedenen Erkrankungen (z.B. hoher Blutdruck, Osteoporose, Depressionen etc.) vorbeugende Wirkungen zeigt. Nicht umsonst sagen alle Meister dieser Sportart: „Karate betreibt man ein Leben lang“

​

Gesundheitliche Aspekte (nach dem chin. Sprichwort: "Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts") wie ein aktivieren des Herz-Kreislaufes, dem Gleichgewichtssinn, der Spannkraft und dem richtigen Atmen sowie aber auch die verbesserte Körperwahrnehmung (Körpergefühl), Geschicklichkeit und Konzentration werden trainiert. 

Durch das Barfusstraining werden Füsse, Fussgelenke und Knochen gestärkt, was zu einer verbesserten Stabilisation des ganzen Körpers und Schonung der passiven Struktur (Wirbelsäule) beiträgt.

​

Karate bietet die Möglichkeit unabhängig von Alter, Fitnesszustand, Geschlecht etc. die Trainingsintensität individuell anzupassen, auch bei grösseren Trainingsgruppen!

​

Die Vorteile der Kampfkunst KARATE auf einen Blick:

​

•    Erhöhung der Kraft

•    Steigerung des Selbstbewusstseins, des Selbstvertrauens, des Selbstwertgefühl

•    Verbesserung der Schnelligkeit

•    schnellere Reaktion

•    Erhöhung der Vitalkapazität - mehr Lebensfreude

•    bessere Beweglichkeit

•    Stärkung der Muskulatur

•    Gewichtsabnahme, „fat burning“

•    Anti-aging Mittel

•    Abbau von depressiven Stimmungen  

•    Stärkung der Willenskraft

•    deutlich verbesserte Koordination

•    Steigerung der Konzentrationsfähigkeit

•    deutlich gesteigerte geistige Flexibilität

•    beugt Herzinfarkt, Schlaganfall vor   

•    Attraktivitätssteigerung

•    deutlich verbesserte Kapillarisierung, bessere Versorgung der Organe, verbesserte Sauerstoffaufnahme

•    Senkung des Cholesterinspiegels

•    Lösen von Verspannungen

•    Abbau von Stress

•    verbessertes Gleichgewicht für die Alltagsbewegungen

•    gesteigerte feinmotorische Fähigkeiten

•    gesündere Körperhaltung

•    weniger Rückenschmerzen